ALB Limited 18.04.2023

Wird Gold über dem Niveau von 2.000 Dollar bleiben?

Am ersten Handelstag der Woche zeigte Spot-Gold angesichts des Anstiegs der Renditen von 10-jährige US Staatsanleihen und eines starken Starts in die Woche für den US-Dollar-Index eine schwache Leistung. Aufgrund der Schwächung des Dollars bemüht sich der Goldpreis pro Unze jedoch, über dem Niveau von 2.000 US-Dollar zu bleiben. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Liquiditätsprobleme des Bankensektors von der Tagesordnung gefallen sind, was sich direkt auf die Entwicklung des US-Dollars und damit auf die Goldpreise auswirkt. Trotz der Erwartungen einer Kontraktion zeigte der von der New York Fed veröffentlichte Empire-State-Herstellungsindex einen Anstieg, der die Rezessionsbedenken etwas gelindert hat. Die Marktteilnehmer warten jedoch gespannt auf die Veröffentlichung der PMI-Daten am Freitag und hoffen auf weitere Hinweise zum Rezessionssignal. Darüberhinaus könnte eine erhöhte Volatilität in der kurzen Frist zu einer möglichen Korrektur und Gewinnmitnahmen bei Gold führen. Trotzdem wird erwartet, dass Gold im Vergleich zu vergangenen Zyklen den Aufwärtstrend auf mittlere und lange Sicht fortsetzt. Aus technischer Sicht ist der Höchststand von 2.070 US-Dollar das erste Widerstandsniveau, wobei ein potenzieller Ausbruch nach oben zu Niveaus von 2.100 US-Dollar führen könnte. Im Falle möglicher Rücksetzer sind die Hauptstützniveaus bei 2.000 US-Dollar und 1.960 US-Dollar zu beachten.

Stichworte: Gold, USD

Risikohinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 64.99% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit ALB Limited. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Der Wert Ihrer Investments kann sowohl steigen als auch fallen.

Privatkunden genießen einen Negativsaldoschutz: Mehr Informationen finden Sie hier.