ALB Limited 15.05.2023

Wie man einen (Aktien-)Chart liest: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Ein Aktienchart ist das wichtigste Werkzeug für jeden Trader. Es enthält eine Fülle von Informationen, die entscheidend für den Handelserfolg sein können. Doch wie liest man einen Aktienchart richtig? Lass uns das Schritt für Schritt durchgehen.

Aktiencharts verstehen: Die Grundlagen

Ein Aktienchart stellt die Preisbewegungen einer Aktie über einen bestimmten Zeitraum dar. Er hilft Dir, Trends zu identifizieren und Handelsentscheidungen zu treffen. Die drei gängigsten Typen von Aktiencharts sind Liniencharts, Balkencharts und Kerzencharts.

Liniencharts zeigen nur den Schlusskurs für jeden Zeitraum. Sie sind einfach zu lesen, bieten aber weniger Detailinformationen.

Balkencharts und Kerzencharts zeigen vier Preise: Eröffnungs-, Schluss-, Höchst- und Tiefstpreis. Sie liefern mehr Informationen, sind aber auch komplexer.

So liest Du einen Aktienchart

Wähle den richtigen Zeitrahmen

Der erste Schritt beim Lesen eines Aktiencharts ist die Wahl des richtigen Zeitrahmens. Möchtest Du langfristige Trends analysieren oder kurzfristige Handelsmöglichkeiten finden? Für langfristige Analysen eignet sich ein Tages- oder Wochenchart, für kurzfristige Analysen ein Minuten- oder Stundenchart.

Identifiziere Trends

Ein Trend ist eine anhaltende Bewegung der Aktienpreise in eine bestimmte Richtung. Aufwärtstrends werden durch höhere Hochs und höhere Tiefs gekennzeichnet, Abwärtstrends durch niedrigere Hochs und niedrigere Tiefs. Ein Seitwärtstrend tritt auf, wenn die Preise zwischen zwei horizontalen Linien schwanken.

Nutze technische Indikatoren

Technische Indikatoren helfen Dir, Trends zu bestätigen und mögliche Wendepunkte zu identifizieren. Beliebte Indikatoren sind gleitende Durchschnitte, der Relative Strength Index (RSI) und das Volumen.

Gleitende Durchschnitte glätten Preisbewegungen und helfen Dir, den Trend zu identifizieren. Ein steigender gleitender Durchschnitt deutet auf einen Aufwärtstrend hin, ein fallender auf einen Abwärtstrend.

Der RSI misst die Geschwindigkeit und Veränderung der Preisbewegungen. Werte über 70 signalisieren Überkauft-Zustände, Werte unter 30 Überverkauft-Zustände.

Das Volumen zeigt die Anzahl der gehandelten Aktien. Ein Anstieg des Volumens kann einen Trend bestätigen oder ein bevorstehendes Trendende signalisieren.

Übung macht den Meister

Das Lesen von Aktiencharts erfordert Übung. Beginne mit der Analyse von Charts von Unternehmen, die Du kennst, und erweitere nach und nach Dein Repertoire. Nutze Demo-Konten, um Deine Fähigkeiten zu verbessern, bevor Du mit echtem Geld handelst.

Tiefer in die Chartanalyse eintauchen: Chartmuster und Formationen

Um Deine Fähigkeiten in der Chartanalyse zu verbessern, ist es wichtig, verschiedene Chartmuster und Formationen zu erkennen und zu interpretieren. Diese Muster können Hinweise auf zukünftige Preisbewegungen geben und Dir helfen, bessere Handelsentscheidungen zu treffen.

Unterstützungs- und Widerstandslinien

Unterstützungs- und Widerstandslinien sind horizontale Linien, die die Tiefst- und Höchstpreise einer Aktie anzeigen. Eine Unterstützungslinie zeigt ein Preisniveau, unter dem die Aktie selten fällt, während eine Widerstandslinie ein Preisniveau anzeigt, über dem die Aktie selten steigt. Das Durchbrechen dieser Linien kann eine Kauf- oder Verkaufsmöglichkeit signalisieren.

Trendlinien

Trendlinien sind diagonale Linien, die die Richtung des Trends anzeigen. Eine aufsteigende Trendlinie verbindet die Tiefstpreise in einem Aufwärtstrend, während eine absteigende Trendlinie die Höchstpreise in einem Abwärtstrend verbindet.

Chartformationen

Chartformationen wie Kopf und Schultern, Doppeltop und Doppelboden können wertvolle Informationen über mögliche Trendumkehrungen liefern. Wenn Du diese Formationen erkennst, kannst Du möglicherweise frühzeitig in einen neuen Trend einsteigen oder aus einem alten Trend aussteigen.

Fazit

Das Lesen eines Aktiencharts ist eine wesentliche Fähigkeit für jeden Trader. Durch das Verständnis der verschiedenen Elemente eines Charts und das Erkennen von Trends und Mustern kannst Du informiertere Handelsentscheidungen treffen. Denke daran, dass Übung den Meister macht und dass es immer Raum für Verbesserungen gibt. Verwende die Ressourcen und Tools, die Dir zur Verfügung stehen, und bleibe immer auf dem Laufenden über die neuesten Markttrends und -entwicklungen.

Dein ALB-Team
Haftungsauschluss: Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Blogs lediglich zu Informationszwecken dienen und nicht als Anlageberatung oder Kaufempfehlung interpretiert werden sollten. Obwohl wir bemüht sind, genaue und aktuelle Informationen bereitzustellen, übernehmen wir keine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen. Investitionsentscheidungen sollten immer auf Grundlage einer gründlichen eigenen Recherche und gegebenenfalls in Rücksprache mit einem unabhängigen zugelassenen Finanzberater getroffen werden. 

Risikohinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 85.74% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit ALB Limited. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Der Wert Ihrer Investments kann sowohl steigen als auch fallen.

 

Stichworte: Chart Lesen, Aktienchart, Charttypen

Risikohinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 64.99% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit ALB Limited. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Der Wert Ihrer Investments kann sowohl steigen als auch fallen.

Privatkunden genießen einen Negativsaldoschutz: Mehr Informationen finden Sie hier.